Irish Stew - Irischer Klassiker

Irish Stew - Irischer Klassiker und One Pot Trend

Irish Stew war früher ein Arme-Leute-Essen in Irland. Heute gehört das traditionelle Eintopfgericht zu den leckersten Trend-Gerichten und ist als One-Pot-Rezept sehr beliebt. Als Topf eignen sich ein Gusseisentopf oder eine Cocotte

Zutaten Irish Stew

1,5 kg Lammfleisch (aus der Keule)

4 EL Mehl

3 EL Butterschmalz

3 Zwiebeln

4 Stangen Staudensellerie

4 Karotten

2 Stängel Rosmarin

5 Kartoffeln

3 Knoblauchzehen

250 g Erbsen (gefroren)

3 EL Tomatenmark

1 Liter Lammfond

0,5 Liter Rotwein (trocken)

4 Lorbeerblätter

10 Wacholderbeeren

1 Bund Petersilie (frisch)

 

Zubereitung Irish Stew

Das Lammfleisch in mundgerechte Würfel schneiden und mit 4 EL Mehl bestäuben.

Das Butterschmalz in der Cocotte erhitzen und das Fleisch darin scharf anbraten, so dass sich Röstaromen bilden - es empfiehlt sich, das Fleisch nicht auf einmal anzubraten, sondern in drei einlagigen Tranchen.

Das Fleisch nun auf einem tiefen Teller weg stellen, die Zwiebeln klein hacken und zusammen mit den halbierten Knoblauchzehen in der Cocotte andünsten. Anschließend das Tomatenmark beigeben und weitere zwei bis drei Minuten der Hitze aussetzen.

Nun mit Lammfond und Rotwein ablöschen und dabei die Röstaromen, die sich am Boden abgesetzt haben, lösen.

Lorbeerblätter, Rosmarin und Wacholderbeeren zugeben und auch das Fleisch (mit dem sich am Tellerboden befindlichen Fleischsaft). Einmal aufkochen und dann für etwa eine Stunde bei leicht geöffnetem Deckel leicht köcheln lassen.

Die in Scheiben geschnittenen Karotten, den Staudensellerie und die geschälten, gewürfelten Kartoffeln beigeben. Für eine weitere Stunde mit geschlossenem Deckel köcheln lassen.

Nun die Erbsen noch untermischen und zehn Minuten mitköcheln lassen.

Vor dem Servieren noch mit klein gehackter Petersilie garnieren.

 

Herzlichen Dank an Die Frau am Grill für das köstliche Rezept.

Auf ihrem Youtube Kanal könnt ihr euch auch ihr Video zum Irish Stew anschauen oder in ihrem Blog nachlesen. Hier findet ihr auch viele weitere raffinierte Rezepte mit Schritt-für-Schritt-Anleitung. Schaut dort mal vorbei :-)

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.