Dutch Oven richtig nutzen, reinigen und lagern

Dutch Oven einbrennen

Vor der ersten Nutzung sollten Gussartikel eingebrannt werden. Das Einbrennen versieht den Dutch Oven mit einer Patina, die als Schutzschicht gegen Anbrennen und Rost dient. Zunächst reinigt man den Dutch Oven mit heißem Wasser und reibt ihn dann mit geschmacksneutralem, pflanzlichen Fett (z.B. Kokosfett) ein. Idealerweise ist ein Kugelgrill zur Hand, in dem man die gewünschte Temperatur auf ca 200 Grad herstellen kann. Den Dutch Oven stellt man dann kopfüber eine Stunde lang bei 200°C in den heißen Kugelgrill. Alternativ ist auch das Einbrennen im Backofen möglich. Verbliebenes Fett im Dutch Oven einfach nur verreiben. Fertig! Diese Behandlung kann man hin und wieder vornehmen, damit sich die Poren füllen und der Feuertopf optimal vor Rost geschützt wird. Die durch das Einbrennen geschaffene Schutzschicht erleichtert auch die Dutch Oven Pflege.

Die Dutch Oven von BBQ-Toro sind bereits eingebrannt und können sofort genutzt werden ! Mehr dazu unter diesem Link.


Reinigung und Pflege des Dutch Ovens

Zur Reinigung reicht heißes Wasser. Gröbere Speisereste kann man einfach mit einer Bürste abschrubben. Niemals Seife oder scharfe Reinigungsmittel benutzen, da diese die Fettschicht zerstören und der Dutch Oven dann neu eingebrannt werden muss. Im Dutch Oven sollte man auch keine Speisereste aufheben. Nach Nutzung des Dutch Ovens, sollte man umgehend die Asche von Deckel und Topf entfernen, da sonst in Verbindung mit Feuchtigkeit die Rostbildung begünstigt wird.


Dutch Oven Aufbewahrung

Den Dutch Oven mit gutem Speiseöl einfetten, ins Innere ein Blatt Küchenpapier legen und Deckel nicht ganz schließen. So übersteht der Dutch Oven auch längere Aufbewahrungszeiten.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.